Großübung in Niedergandern: Gewerbebrand mit vermissten Personen


Ein Großaufgebot der Feuerwehr wurde heute zu einem Gewerbebrand in Niedergandern alarmiert. Ein Mitarbeiter eines Landwirtschaftsunternehmen stürzte in einem Getreidesilo von einer Leiter und konnte sich daraufhin nicht mehr bewegen. Weitere Mitarbeiter, die die Hilfeschreie des Verletzten hörten, eilten zur Hilfe. Dabei ließ einer der Personen das noch laufende Schweißgerät in der Scheune fallen und es entwickelte sich ein Feuer. Die alarmierten Feuerwehren aus Niedergandern, Reckershausen, Groß Schneen, Friedland, Niedernjesa, Ludolfshausen,Reiffenhausen, Ballenhausen und Lichtenhagen versorgten zusammen mit dem Rettungsdienst den Verletzten im Getreidesilo, bauten eine Wasserversorgung auf und nahmen unter schwerem Atemschutz eine Personenrettung und eine Brandbekämpfung in der Scheune vor. Nach ca. 1,5 Stunden war der Brand gelöscht und die Feuerwehren konnten sich zurück in ihre Standorte begeben.